Wales geht rauchfrei

Diese Woche wurde in ganz Wales rauchfreie Gesetzgebung eingeführt. Am 2. April ab 06:00 Uhr wird jeder, der an geschlossenen öffentlichen Plätzen geraucht wird, mit einer Geldstrafe von £ 50 konfrontiert. Der walisische Ministerpräsident Rhodri Morgan sagte über das Verbot: "Dies ist die wichtigste Maßnahme der öffentlichen Gesundheit, die die Versammlung eingeführt hat." Der Passivrauch an öffentlichen Plätzen verursacht schätzungsweise 400 vorzeitige Todesfälle pro Jahr. Dies ist eine inakzeptable Gebühr. "In Wales gibt es jetzt eine starke Unterstützung und Akzeptanz seitens der Wirtschaft und der Öffentlichkeit für ein Rauchverbot in geschlossenen öffentlichen Räumen. Diese Unterstützung gewinnt zunehmend an Bedeutung, da die Menschen sich der schädlichen und tödlichen Auswirkungen des Atmens aus zweiter Hand bewusster werden Rauch."

Eigentümer von Räumen sind auch dafür verantwortlich, dass Raucher nicht aufleuchten und auch Bußgelder erhalten, wenn sie dies zulassen. Wales ist die jüngste britische Region, die das Rauchverbot verabschiedet hat. Schottland hat das Gesetz im letzten Jahr erlassen.

Das Rauchverbot in Nordirland tritt am 30. April in Kraft, während englische Raucher ab dem 1. Juli verboten werden.

Harpal Kumar, Geschäftsführer von Cancer Research UK, sagte:

"Dies ist ein wahrhaft historischer Tag für Wales. Alle Arbeitnehmer - einschließlich derer, die in Pubs und Clubs arbeiten - haben das gleiche Recht, vor den Gefahren des Passivrauchens geschützt zu sein.

"Das neue Gesetz wird einige der bedeutendsten Gesundheitsverbesserungen bringen, die das Land seit Jahrzehnten gesehen hat. Wir wissen von Irland, Schottland und anderen rauchfreien Nationen, dass die Gesetzgebung nicht nur die Gesundheit der Arbeiter schützt, sondern auch viele Raucher dazu ermutigt Verlassen.

"Rauchfrei zu gehen, läutet ein gesünderes Wales ein und schließlich werden tausende Leben gerettet."

Schau das Video: Neues Gesetz in Schottland Kind an Bord? Dann gilt Rauchverbot im Auto

Lassen Sie Ihren Kommentar