Überraschende Entdeckung könnte Wissenschaftlern helfen, die Behandlung von fortgeschrittenem Melanom zu verfeinern

Ein Team britischer Wissenschaftler hat die unerwartete Entdeckung gemacht, dass Medikamente, die auf einen bekannten Fehler in einem Protein namens BRAF abzielen, in einigen Fällen das Fortschreiten von Krebs beschleunigen könnten. Die Ergebnisse dieser Studie, die gemeinsam von Cancer Research UK, dem Institute of Cancer Research (ICR) und dem Wellcome Trust finanziert wurde, sind in Cell veröffentlicht.

Das maligne Melanom ist die tödlichste Form von Hautkrebs und schwierig zu behandeln, wenn es sich in anderen Organen ausgebreitet hat. Das BRAF-Gen ist bei etwa der Hälfte der malignen Melanome und vielen anderen Krebsarten defekt, was es zu einem geeigneten Arzneimittelziel macht. Arzneimittel, die die BRAF-Funktion in Zellen blockieren, zeigen bereits positive Ergebnisse in frühen klinischen Studien bei Melanompatienten in den USA.

Etwa die Hälfte der Melanome, die keine Fehler in BRAF haben, haben Fehler in einem anderen Protein namens RAS. In dieser Studie untersuchten Wissenschaftler die Wirkung von Medikamenten, die BRAF-Funktion auf die Melanome mit fehlerhaften RAS blockieren. Sie fanden heraus, dass die Medikamente eine unerwartete Aktivierung der Prozesse verursachen, die das Wachstum von Krebszellen vorantreiben. Eine der Folgen der Verabreichung dieser Medikamente an Patienten mit einem fehlerhaften RAS-Gen ist, dass das Medikament das Melanom eher zum Wachstum anregen als verlangsamen könnte.

Leitender Autor Professor Richard Marais, ein von Cancer Research UK finanzierter Wissenschaftler des Instituts für Krebsforschung, sagte: "Diese unerwarteten Ergebnisse geben uns viel mehr Einblick in die Funktionsweise von BRAF-Medikamenten beim Menschen. Dies sind vorläufige Laborergebnisse, aber sie legen nahe, dass BRAF-Medikamente nicht an Patienten mit Fehlern im RAS-Gen verabreicht werden sollten, da eine langfristige Anwendung das Tumorwachstum beschleunigen könnte.

"Diese Studie unterstreicht, wie wichtig es ist, die Genetik von Krebs zu verstehen, um einen therapeutischen Nutzen zu erzielen. Es wird Ärzten ermöglichen, auszuwählen, welchen Patienten sie diese Medikamente verabreichen, so dass sie die Behandlung für jeden Patienten individuell gestalten können. Diese Forschung liefert auch das Sprungbrett für die Entwicklung von Medikamenten, die bei Patienten funktionieren, deren Tumoren ein fehlerhaftes RAS-Gen tragen. "

Dr. Lesley Walker, Direktorin für Krebsinformation bei Cancer Research UK, sagte: "Diese Ergebnisse liefern einen wichtigen Einblick in die genetischen Mechanismen von Krebs beim Menschen. Sie zeigen, wie grundlegende wissenschaftliche Forschung für die klinische Versorgung von grundlegender Bedeutung ist, und betonen, wie wichtig es ist, die Zusammensetzung einzelner Krebserkrankungen zu verstehen, wenn neue zielgerichtete Behandlungen dieser Art eingesetzt werden.

"Die Wirkung dieser Forschung wird es Ärzten ermöglichen, BRAF-Inhibitoren in der Klinik zu testen, um die Behandlungen genauer auf Patienten auszurichten, die definitiv profitieren werden, und zu vermeiden, diejenigen zu behandeln, die das nicht tun."

Lassen Sie Ihren Kommentar